Kategorien
Allgemein

Wahlwochenende 13/14.3.21

Es ist Sonntag und es sind wieder 6 Tage ohne Krankheitsprobleme. Es geht wieder in Richtung Normalität. Meistens benötige ich 3-4 Tage um aus meinem Tief zu kommen. Mir hilft es immer, wenn ich den Moment lebe. Die Gedanken von der Vergangenheit lasse und die Zukunft Zukunft sein lasse. Nun kann ich wieder kurz zurück blicken und aus Fehlern lernen und auch Zukunft planen. Die Wahl habe ich aus Vorsicht per Brief abgegeben. Bind mal gespannt, wie sich Ba-Wü und R-Pfalz entscheiden.

Willst du heute glücklich leben, dann beginne gleich morgens damit, danke zu sagen. Danke, dass dir ein neuer Tag geschenkt wurde, du atmen kannst, ihn erleben darfst

Heute ist mein Bester Tag

Ich wünsche allen gutes Gelingen in der nächsten Woche.

Vor allem wenig oder keine Anfälle. Vielleicht sind es auch Einfälle. Ich hatte für mich einen Einfall der mein Leben auch beruflich neu ordnen wird. Wer zur Wahl geht, dem Wünsche ich auch einen guten Einfall und eine gute Entscheidung, sodass man auch gut damit leben kann. Eine Wahl hat man immer. Man kann sich für das Leben auch mit Epilepsie oder dagegen entscheiden. Es ist immer das Recht in einer Demokratie sich gegen oder für etwas zu entscheiden. Daher finde eine gute Lösung für dich.

Kategorien
Allgemein

Wochenende 6.3.21

Heute sind es 15 Tage ohne Anfall. Nur Probleme wie sie jeder hat. So macht das Leben mehr Spaß. Letztes Wochenende habe ich nichts geschrieben, weil ich noch mit mir selbst beschäftigt war. Ich wollte auch mal wieder alleine raus und bin aufs Rad. So bin ich halt. Ich kann nicht aus meiner Haut. Ich glaube auch, dass es nicht gut ist sich zu verstellen. Es ist jedoch besser, man geht alles mit der nötigen Ruhe an. Nicht lethargisch werden, sondern jeden Tag ein bisschen mehr wagen und es kommt Licht ans Ende eines Tunnels. Ich bin zur Zeit ständig müde. Das schiebe ich dann gerne auf die Tabletten und die gigantische Menge, die ich aktuell nehme. In Gesprächen mit sogenannten Normalos hab ich dann festgestellt, dass die auch müde sind und etwas schlapper, bei den Temperaturschwankungen.

Es muss nicht alles perfekt sein, damit du heute glücklich und zufrieden bist. Du kannst dich auch entschließen, den gegenwärtigen Moment ohne wenn und Aber zu bejahen

Heute ist mein Bester Tag

Nicht ich muss mit der Epilepsie leben, nein die muss mit mir klar kommen.

So wie es der Epilepsie geht, geht es vielen Menschen mit mir. Die Überschrift soll Euch zum Nachdenken darüber anregen. Ich denke, dass ein/e Epileptiker/in etwas selbstbewusster damit umgehen sollte. Ich selbst ertappe mich manchmal auch noch in Kategorien zu denken. Dann ärgere ich mich über mich selber. Wir sind wie wir sind und das ist okay. Was andere denken können wir auch nicht beeinflussen. Doch die eigenen Gedanken, sind in unserem Einflußbereich. Daran zu arbeiten, ist täglich Brot eines Epileptiker/in. Vor allem in den ersten 14 Tagen nach einem Anfall bei mir ganz besonders. Nun bin ich wieder weit drüber und kann damit besser umgehen. Wenn das nun jemand liest, der erst kurz Epilepsie hat oder Eltern dessen Kind es gerade bekommen hat, für die bricht eine Welt zusammen. Die denken vielleicht der Spinnt. Ja, dass kann durchaus sein. Ich war mein leben lang anders. Ich durfte lernen damit umzugehen. Es fiel mir nicht immer leicht. Das ist heute noch nicht leicht. Mein Umfeld merkt sofort, wenn ich wieder am Boden bin. Doch dann gilt es immer wieder aufzustehen. Ein kluger Mann hat mal zu mir gesagt: Erfolg ist einmal mehr aufstehen als hinfallen. Also stell dich immer auf und geh weiter. Das Leben geht weiter auch wenn du liegen bleibst. Du hast die Wahl. Was ist für dich der bessere Weg. Finde es heraus. Ich habe es für mich beantworten können. Ich stehe wieder.

Manchmal braucht man auch Hilfe. Dann hol sie dir. Bei Freunden, Verwandten, Eltern, Ärzte, Selbsthilfegruppen. www.selbshilfebuero.de

www.deutsche-epilepsievereinigung.de

www.epilepsie-gut-behandeln.de

www.lv-epilepsie-bw.de

Kategorien
Allgemein

21.02.21

Diese Woche ging meine Anfallsfreiheit flöten. Am Donnerstag früh war es soweit. Nach 25 Tagen ohne Probleme holte mich die Krankheit wieder ein. Ich weiß, dass ich selbst schuldig war an dem Dilemma. Zu spät ins Bett und zu früh raus, bedeutet zu wenig schlaf. Schlecht für mich, das war es schon immer. Heute bekam ich eine sehr fragende SMS. Diese Frage werde ich heute beantworten. Nein, ich will mir nichts beweisen. Das muss ich nicht mehr in meinem Leben. Es gibt jedoch immer falsche Interpretationen. Ich möchte nicht, dass man meine Worte bewertet, sondern verwertet. Das macht einen großen Unterschied. Bewerten tue ich, wenn ich die Worte als gegeben hinnehme und nicht hinterfrage. Verwerten tut man, wenn man aus den Worten anderer für sich was rausnehmen und besser machen kann. Dann hat man nachgefragt und für sich einen Weg gefunden damit klar zu kommen.

Gönn deiner Seele heute einen Kurzurlaub. Nimm dir Zeit zu träumen und einfach mal nichts zu tun. Du bist wertvoll und wichtig, wenn du etwas tust, und auch, wenn du nichts tust

Heute ist mein Bester Tag
Kategorien
Allgemein

13.2.2021

Was ist das für eine Zeit?

Ich frage mich was das Leben mir z. Zeit lehren möchte. Ich fühle mich wie aus dem Leben gerissen. Dabei findet es minütlich statt. Es ist schlimm perspektivlos zu sein. So komme ich mir vor. Wie kommt sich dabei jemand vor der auch noch Existenzangst hat und auch noch in Kurzarbeit ist oder evtl. gar nicht gebraucht wird, weil sein Job wegrationalisiert wurde. Das waren meine Gedanken heute. Ich bin irgendwie nicht richtig zufrieden, weil ich noch nicht alles akzeptiert habe in meinem Leben. Ich lebe dann in der Vergangenheit oder in einer Zukunft, die voraussichtlich nie so eintreffen wird, weil mir vieles nicht mehr möglich bzw. meine Restlaufzeit zu kurz ist um manches noch zu realisieren. Oder Brauche ich nur den Mut den einen Schritt mehr zu wagen? Ich glaube jeder Kranke, auch wenn er noch so Optimist ist wie ich, wird sich das Fragen. Das folgende Zitat hat mich dann doch etwas beruhigt und mir Auftrieb gegeben.

Vorschnelles Beurteilen von Situationen oder Menschen hindert dich daran, neue Erfahrungen zu machen. Beobachte heute, statt zu bewerten, und deine Welt wird groß

Heute ist mein Bester Tag

23. Tag o. Anfall

Ich müsste glücklich sein, da die Erhöhung und Veränderung der Medikation mir Ruhe schenkt. Das geht leider einher mit Müdigkeit. Dazu noch seit einem Jahr fast ausschließlich nur Corona oder Impfung in allen Medien. Ich kann es nicht mehr hören. Dazu noch Menschen in Positionen, die nichts mehr entscheiden und einen immer wieder im Regen stehen lassen. Jeder kennt nur noch sich und das kotzt mich echt an. Schade – ich denke auch, dass ich damit klar kommen darf. Mein Realitätssinn sagt mir nämlich, dass wir noch lange diesen Egoismus haben werden. Dadurch auch immer öfter in Krisen kommen, weil die Gruppenweisheit nicht mehr genutzt wird. Ich bin einfach dankbar um jeden anfallsfreien Tag der mir beschert wird. Den Rest kann ich eh nur bedingt beeinflussen.

Du bist der Denker deiner Gedanken, der Lenker deines Schicksals. Nimm dein Leben in die Hand und sorg dafür, dass dieser Tag ein erfolgreicher und mit Freude gelebter Tag ist

Heute ist mein Bester Tag
Kategorien
Allgemein

6.2.21 Samstag

Guten Morgen, die ganze Woche bin ich schon müde. Ist das von meinen Tabletten? Oder schon wieder Frühjahrsmüdigkeit. Ich glaube, dass ich doch jetzt an einer Grenze bin. Am Donnerstag hab ich einfach so geschlafen, nachdem ich eine Kopfschmerztablette eingeworfen hatte. 12.01h hat der Wecker angezeigt, als ich aus dem Koma erwachte. Ich habe 3 Termine nicht wahrnehmen können. Zum Glück habe ich gute Mitarbeiter, die mich ersetzen konnten. Das macht mich nachdenklich. Am Freitag Abend bin ich um 22.15h ins Bett und war sofort weg. Heute Morgen um 8.00h aufgestanden. Früher habe ich max. 5-6h geschlafen ich werde alt. So eine hohe Dosis an Medikamenten habe ich auch noch selten genommen. Doch eines bin ich. Ich bin immer noch anfallsfrei. Ich glaube für Anfallsfreiheit nehme ich auch die Müdigkeit in kauf.

Verschieb dein Leben nicht auf einen späteren Zeitpunkt, das Wochenende, den Urlaub, die Rente. Heute findet dein Leben statt! Was kannst du heut tun, um erfüllt und glücklich zu leben?

Auto/Zweirad fahren und Epilepsie

Mit diesem Punkt setze ich mich nun verschärft seit 2011 auseinander. Damals hat mich irgend jemand angeschwärzt. Vorher hatte ich nie Probleme wegen meiner Epilepsie. Doch ab jetzt soll ich auf einmal ein Gutachten vorlegen. Zwischenzeitlich habe ich den Kampf mit den Behörden beerdigt. Denen habe ich freiwillig 2015 meinen Führerschein gegeben. Im nachhinein der größte Fehler. Nun fahre ich eben Pedelec wo es geht und wenn es nicht wie in kübeln regnet. Den Führerschein kann mir ja niemand nehmen. Den haben die ja immer noch. Da ich ländlich wohne, jedoch den Vorteil habe VVS und HNV nutzen zu können bin ich weitestgehend mobil. Am Ort arbeite ich auch, also wirklich kein Problem. Doch ist das richtig, dass ich mit dem Pedelec fahre? Ich besitze ein Pedelec, dass man ohne Führerschein benutzen darf und das über die Private Haftpflichtversicherung abgesichert ist. Anders würde es aussehen, wenn ich ein schnelles Pedelec oder E-Bike hätte. Auch E-Scooter dürft ich fahren und ein normales Fahrrad sowieso. Nun werden sich viele Fragen warum macht er dass, warum das Risiko. Für mich war Auto fahren Freiheit. Diese habe ich begraben. Nun habe ich mir mit meinem Pedelec und der Bahn/Bus wieder eine Freiheit geschaffen, die ich als Mensch brauche. Natürlich fahre ich auch nur, wenn es mir gut geht. Bis vor 14 Tagen war da nicht dran zu denken. Ja und rechtlich darf ich das sogar. Wenn ich im Straßenverkehr teilnehme fas sogar ausnahmslos auf Radwegen, kann mir das niemand verbieten, wenn es gesetzlich nicht vorgeschrieben wird. Jeder Epileptiker der sich in der Lage fühlt, darf sich bewegen mit einem Pedelec. Dazu gibt es auch einen sehr guten Bericht in der Zeitschrift Einfälle 4/2020 Bitte diese Zeilen nicht als Freifahrtschein nehmen, sondern auf den eigenen Körper hören und wenn es sein muss auch mal Zuhause bleiben.

Kategorien
Allgemein

30/31.1.21 Samstag/Sonntag

8.+9. Tag ohne Anfall. Ich habe heute einen Bericht gelesen in der Zeitschrift Einfälle(www.deutsche-epilepsievereinigung.de). Über einen Herr Vestner, der eine Stiftung ins Leben gerufen hat. Ich bin noch nicht in Rente und auch noch keine 41 Jahre für die gleiche Firma tätig, sondern nur 30 Jahre in der Finanzbranche tätig. So ähnlich wie dieser Herr Vestner ticke ich auch. Ich habe einen entscheidenden Vorteil: Ich bin wieder anfallsfrei und er hat auch noch Koma und alles mögliche hinter sich gebracht ist wieder bis auf seine Anfälle voll auf der Höhe. Respekt Herr Vestner, das ist wirklich eine Große Leistung, die sie da vollbringen und erbracht haben. Ich schreibe das Beispiel um allen Menschen mit Epilepsie, die dieses Heft nicht bekommen zumindest ein wenig Hoffnung

Hast du Zeit? Oder hat die Zeit dich?Lass dich nicht durchs Leben hetzen. Jeder Augenblick dieses Tages ist wertvoll. Gib ihm deine ungeteilte Aufmerksamkeit

Heute ist mein Bester Tag

Organspende möglich als Epilepsiepatient?

wer es noch nicht weiß, als Epilepsiepatient darf man Organe spenden. Das war auch für mich neu.

Die Einzelheiten stehen auf der Seite www.dso.de

Kategorien
Allgemein

Samstag/Sonntag

Hallo da draußen, ich habe den turn around geschafft. 2. u. 3. Tag anfallsfrei. Das ist ein tolles Gefühl, gibt auch wieder mehr Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen. Mehr Spaß am Leben, mehr Freude an der Arbeit. Das Leben wird im wahrsten Sinne des Wortes vom Kopf her leichter. Ich werde zukünftig nur noch Samstags oder Sonntags einen Beitrag einstellen. So habe ich Zeit ein Thema pro Woche zu behandeln

Wichtiger als die Anerkennung von anderen ist, dass du dich selbst anerkennst. Verordne deinem inneren Kritiker heute eine Pause und denk an das, was dich einzigartig macht

Heute ist mein Bester Tag

Hilfe mein Sohn/Tochter hat den ersten Freund/Freundin

Lassen sie ihr Kind machen. Wenn sie ihrem Kind beigebracht haben, dass Wahrheit, Wachheit und Klarheit das wichtigste ist um erfolgreich mit der Krankheit Epilepsie zu Leben. Dann wird die Liebe es richten. Sie können ihr Kind nicht vor allen Rückschlägen bewahren. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, dass sie loslassen und ihrem Kind 100% Vertrauen schenken.

Machen sie nicht den Fehler nun Ratschläge geben zu müssen und ihr „Kind“(Erwachsener) dabei zu erdrücken. Meistens geht das nach hinten los. Wie das Verhältnis zu ihrem Kind bleibt, liegt einzig und allein bei den Eltern. Sie haben mehr Lebenserfahrung. Mein letzter Satz heute von meinem Vater: Jeder Mensch hat das Recht seine eigenen Fehler zu machen.

Verbringe heute Zeit mit dir selbst. Nur in der Stille kannst du deine innere Stimme hören und das für dich wesentliche erkennen. Stille erfrischt nachweislich Körper und Geist

Heute ist mein Bester Tag
Kategorien
Allgemein

Freitag

Tag 8 nach Kork, ein Glückstag. Es ist nun 20.30h und ich hatte noch nichts. Das war der erst Tag seit langem mal wieder. Das ist so ein tolles Gefühl.

Dankbarkeit macht dein Leben reich. Klage nicht über das, was fehlt, sondern konzentriere dich heute auf das viele Gute, das dir täglich ohne eigene Leistung geschenkt wird

Heute ist mein Bester Tag

Wachheit, Wahrheit, Klarheit

-Sei immer wachen Verstandes, zumindest in den Zeiten in denen du kannst. – Man kann dann besser erkennen und handeln, dass es gut bleibt

-sei ehrlich zu dir selbst. Wenn es nicht geht, lass dein Auto, Mofa, Moped, Oldie stehen – das bisschen Spaß ist es nicht Wert. Gehe rechtzeitig zum Arzt – lass dich behandeln – höre auf die Menschen die es gut mit dir meinen.

sei Klar im Kopf und mache nur das, was du dir zumuten kannst. Es gibt Tage, da geht fast alles. Doch manchmal streikt einfach dein System, dann erkenne den Widerstand und folge deinem Körper – er wird es dir danken.

Kategorien
Allgemein

Donnerstag

Tag 7 nach Kehl-Kork. Gestern habe ich voll aufdosiert. Fußball Bundesliga verschlafen. Man glaubt gar nicht, was die Tabletten für Wirkung haben. Wahrscheinlich hat sich mein Körper, spätestens in einem Monat an die Dosis gewöhnt. So war das immer. Lieber Prof. Steinhoff, wenn es dann die endgültige Wirkung erreicht, stehe ich wieder voll im Leben.

Kein Tag gleicht dem anderen, täglich wartet Neues und bislang Unbekanntes auf dich. Sei gespannt, was du heute dazu lernen kannst.

Heute ist mein Bester Tag

Guter Arzt und zügiges Handeln

Jede/r Epileptiker sollte ein Arzt haben dem er vertraut und der auch Ahnung hat. Es schadet auch nicht eine Zweitmeinung zu haben. So eine Absicherung, wie in meinem Falle kann Lebensqualität zurück bringen. Ich möchte mich bei einem Neurologen bedanken: Lieber Dr. Dennig, ich hoffe Ihnen geht es gut. Herr Dr. Dennig war es, der mich mit Kork und Prof. Steinhoff zusammen brachte. Er wusste damals nicht mehr, was er mit mir machen sollte und meinte, dass es gut wäre, wenn ich mich nach Kork begeben würde um dort eine Zweitmeinung und erfolgreiche Behandlung zu bekommen. Heute bin ich in einer neurolg. Gemeinschaftspraxis in Behandlung. Frau Dr. Binzer meine zuständige Ärztin ist kompetent jung und auch immer da, wenn ich eine Mail schreibe, weil man tel. nicht durchkommt. Ich finde in der heutigen Zeit, sollte die Vernetzung etwas besser sein. Was ich damit sagen will ist: Bleibt immer am Ball und fragt nach, nicht mit irgend welchen Ausreden vertrösten lassen. Nutzt Eure Kontakte oder fragt Selbsthilfegruppen. Unsere ist nun auch in FB. Seit ich hier öfters Beiträge einstelle haben wir in den sozialen Medien Zuwachs bekommen. Die Selbsthilfe Epilepsie Stadt- und Landkreis Heilbronn ist in FB zu finden

Kategorien
Allgemein

Mittwoch

Wie fühlen sich die Menschen um mich?

Zu dieser Überschrift wurde ich animiert beim Training. Es muss furchtbar für alle drum herum sein, wenn sie mich aushalten müssen. Ja dafür entschuldige ich mich bei allen die ich genervt, beleidigt und enttäuscht habe. Ich hatte gestern mit einer guten Freundin ein Telefonat. Diese Frau hat mir 2013 schon sehr geholfen. Nun hat sie eine viel schlimmere Krankheit wie ich je hatte bekommen. Doch auch sie hat Lebensmut und geht nach vorne. Ich denke, das bin ich mir auch schuldig. NACH VORNE ZU BLICKEN. Man kann die Zeit nicht zurück drehen, nichts ungeschehen machen, jedoch verzeihen. Darum liebe Angehörige: Verzeiht Eurem Epileptiker in der Familie, Partner, Bruder, Kind, Vater, Mutter, Tochter, wenn sie in dem Moment die Einzigartigkeit auslebt. Bedenken Sie nur 0,7-0,9 % der Bevölkerung haben das. D. h. die große Masse mind. 99,1% sind anders. Trotzdem sind das bei 80 Mio Bürgern in Deutschland 600-800.000 Menschen.

Entscheidend für deinen Lebenserfolg sind nicht deine Fehlschläge, sondern die Art und Weise, wie du damit umgehst. Heute gelingt es dir jede missliche Situation zum Guten zu wenden.

Heute ist mein Bester Tag