Kategorien
Allgemein

6.2.21 Samstag

Guten Morgen, die ganze Woche bin ich schon müde. Ist das von meinen Tabletten? Oder schon wieder Frühjahrsmüdigkeit. Ich glaube, dass ich doch jetzt an einer Grenze bin. Am Donnerstag hab ich einfach so geschlafen, nachdem ich eine Kopfschmerztablette eingeworfen hatte. 12.01h hat der Wecker angezeigt, als ich aus dem Koma erwachte. Ich habe 3 Termine nicht wahrnehmen können. Zum Glück habe ich gute Mitarbeiter, die mich ersetzen konnten. Das macht mich nachdenklich. Am Freitag Abend bin ich um 22.15h ins Bett und war sofort weg. Heute Morgen um 8.00h aufgestanden. Früher habe ich max. 5-6h geschlafen ich werde alt. So eine hohe Dosis an Medikamenten habe ich auch noch selten genommen. Doch eines bin ich. Ich bin immer noch anfallsfrei. Ich glaube für Anfallsfreiheit nehme ich auch die Müdigkeit in kauf.

Verschieb dein Leben nicht auf einen späteren Zeitpunkt, das Wochenende, den Urlaub, die Rente. Heute findet dein Leben statt! Was kannst du heut tun, um erfüllt und glücklich zu leben?

Auto/Zweirad fahren und Epilepsie

Mit diesem Punkt setze ich mich nun verschärft seit 2011 auseinander. Damals hat mich irgend jemand angeschwärzt. Vorher hatte ich nie Probleme wegen meiner Epilepsie. Doch ab jetzt soll ich auf einmal ein Gutachten vorlegen. Zwischenzeitlich habe ich den Kampf mit den Behörden beerdigt. Denen habe ich freiwillig 2015 meinen Führerschein gegeben. Im nachhinein der größte Fehler. Nun fahre ich eben Pedelec wo es geht und wenn es nicht wie in kübeln regnet. Den Führerschein kann mir ja niemand nehmen. Den haben die ja immer noch. Da ich ländlich wohne, jedoch den Vorteil habe VVS und HNV nutzen zu können bin ich weitestgehend mobil. Am Ort arbeite ich auch, also wirklich kein Problem. Doch ist das richtig, dass ich mit dem Pedelec fahre? Ich besitze ein Pedelec, dass man ohne Führerschein benutzen darf und das über die Private Haftpflichtversicherung abgesichert ist. Anders würde es aussehen, wenn ich ein schnelles Pedelec oder E-Bike hätte. Auch E-Scooter dürft ich fahren und ein normales Fahrrad sowieso. Nun werden sich viele Fragen warum macht er dass, warum das Risiko. Für mich war Auto fahren Freiheit. Diese habe ich begraben. Nun habe ich mir mit meinem Pedelec und der Bahn/Bus wieder eine Freiheit geschaffen, die ich als Mensch brauche. Natürlich fahre ich auch nur, wenn es mir gut geht. Bis vor 14 Tagen war da nicht dran zu denken. Ja und rechtlich darf ich das sogar. Wenn ich im Straßenverkehr teilnehme fas sogar ausnahmslos auf Radwegen, kann mir das niemand verbieten, wenn es gesetzlich nicht vorgeschrieben wird. Jeder Epileptiker der sich in der Lage fühlt, darf sich bewegen mit einem Pedelec. Dazu gibt es auch einen sehr guten Bericht in der Zeitschrift Einfälle 4/2020 Bitte diese Zeilen nicht als Freifahrtschein nehmen, sondern auf den eigenen Körper hören und wenn es sein muss auch mal Zuhause bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.